Hier erhalten SIe in regelmäßigen Abständen

nützliche, aktuelle Ratschläge und Tipps

                                                                                                         22.05.2020

           Ein Goldschatz für Ihre Frühjahrskur        

                          -Die Brennnessel - 

Da wir immer noch Frühjahr haben, möchte ich heute bei dem Thema Frühjahrskuren zum Entschlacken und Entgiften bleiben. Da darf neben dem Löwenzahn auf gar keinen Fall die Brennnessel fehlen, die von vielen als lästiges Unkraut angesehen wird. Den wenigsten ist bewusst, dass aber die Brennnessel neben der entschlackenden, blutreinigenden Wirkung bei vielen Leiden eine wahre Heilkraft hat und ganz nebenbei eine wahre Nährstoffbombe ist.

Brennnessel-Kraut und Blätter beinhalten neben Mineralsalzen (Kalium, Calcium, Kieselsäure), Spurenelementen wie Eisen, Magnesium, Chlorophyll, Carotinoiden und organischen Säuren auch Vitamine und Amine (Histamin, Serotonin, Cholin). Ihr Eiweißgehalt ist höher, als der von Soja. Die Samen liefern zusätzlich noch eine gute Portion Vitamin E.

 

Brennnessel-Küche

Um in den Genuss der vielen Nährstoffe zu kommen, probieren Sie doch einmal Brennnesseln roh in den Salat oder gekocht wie Spinat als Gemüse, in die Suppe oder für Smoothie-Trinker einfach als Zugabe in den Smoothie.

 

Brennnessel-Frühjahrskur

Für eine Kur trinkt man täglich mindestens 3 Tassen Brennnesseltee, den wesentlichen Bestandteil der Kur und kann dies zusätzlich mit dem beliebigen Einsatz in der Wildkräuterküche unterstützen. Die Kur empfiehlt sich für eine Dauer von 3-6 Wochen.

Wer kein Teetrinker ist, für den gibt es auch wertvolle Brennnesselpresssäfte oder Extrakte zum Einnehmen.

Aber was macht die Brennnessel für die Frühjahrskur so wertvoll?

Die Kur regt den gesamten Stoffwechsel an, wirkt gegen Erschöpfungszustände, Frühjahresmüdigkeit und hilft, erstarrte Prozesse in Seele und Körper dynamisch aufzubrechen. Der gesamte Magen-Darm-Trakt wird angeregt, positiv beeinflusst, sowie die Leber mit ihrer Entgiftungsfunktion. Auch die Galle wird in ihrer Tätigkeit angeregt. Ganz nebenbei hat die Brennnessel auch eine sehr blutreinigende Wirkung.

Auch hat die Brennessel eine sehr positive Wirkung auf alle ableitenden Harnwege, die durchspült werden, was zum einen bei Harnwegsinfekten angewendet werden kann als auch positiv wirkt auf die Stoffwechselkur durch die durchspülende Wirkung.

 

Weil die Heilkraft der Brennnessel so groß ist, möchte aber doch kurz zumindest neben der Frühjahrskur auf andere Anwendungsmöglichkeiten aufmerksam machen.

 

Brennnessel bei Arthritis

Aufgrund ihrer entzündungshemmenden und schmerzlindernden Eigenschaft kann die Brennnessel bei Arthrosen und rheumatoide Arthritis wirkungsvoll eingesetzt werden. Rheumaspezifische Blutwerte, Schmerz, Bewegungseinschränkung und Steifigkeit verbessern sich.

 

Brennessel bei Eisenmangel

Die Brennnessel kann Eisenmangel beheben und bei der Eisenmangel bedingten Anämie von wertvollen Nutzen sein. Nur um sich zu vergegenwärtigen, wie hoch der Eisengehalt der Brennnessel ist. Sie liefert – je nach Wuchsort – zwei – bis viermal so viel Eisen wie ein Rindersteak und bis zu dreimal so viel Eisen wie Spinat.

 

Brennnessel bei Harnwegsinfekten

Wie schon erwähnt besitzt die Brennnessel eine durchspülende Wirkung auf die Harnwege und kann somit bei Harnwegsinfekten sehr erfolgreich eingesetzt werden, da sie krankheitserregende Keime wunderbar ausschwemmen kann.

(Vorsichtig bei der Anwendung müssen nur Patienten mit Ödemen, die durch Herzschwäche oder Nierenfunktionsstörungen bedingt sind)


 

Brennnessel stärkt die Abwehrkraft besser als Echinacea

Die Brennnessel hat eine sehr starke Wirkung auf unser Immunsystem, da sie sowohl die Antikörperbildung aber auch die Aktivität der Fresszellen stärkt und ganz nebenbei eine wahre Nährstoffbombe ist.

 

Brennnessel kann den Blutdruck senken

Die Brennnessel kann helfen die Blutgefäße zu entspannen und eine übermäßige Blutgerinnung zu verhindern, das Blut zu „verdünnen“ und auf diese Wirkungsweise den Blutdruck zu senken.

 

Äußerlich Anwendung

 

Haut

Allein schon die innerliche Anwendung und damit die blutreinigende, entschlackende, stoffwechseanregende Wirkung bewirkt, dass sich das Hautbild extrem verbessert, aber, was viele nicht wissen, dass die Brennnessel auch äußerlich ein breites Wirkungsspektrum hat.

Die Brennnessel ist sehr durchblutungsfördernd und entzündungshemmend und kann dadurch bei zu Akne neigender Haut wunderbar eingesetzt werden. Aber auch so werden die Hautschichten mit wichtigen Nährstoffen versorgt, die Haut besser durchblutet und somit lässt sie die Haut jung und frisch aussehen.

Probieren Sie es einfach mal aus. Wenn Sie eh Brennnesseltee trinken, einfach einen Rest als Gesichtswasser verwenden oder einen starken Tee zubereiten und im Kühlschrank bis zu 3 Tage haltbar. Übrigens, es ist zwar etwas ungewöhnlich, aber probieren Sie gerne auch, mit dem Tee damit die zu Cellulite neigenden Partien einzureiben. Die durchblutungsfördernde Wirkung hat auch hier eine sehr positiven Effekt.

 

Haare

Die Brennnessel – Bei Haarausfall und Schuppen.

Es gibt viele Schampoos und Haarpflegeprodukte mit Brennnessel, aber probieren Sie ganz einfach den Tee auf die Kopfhaut zu geben (am besten mit einer Pipette) und gründlich einzumassieren.  Dieses „selbstgemachte“ Haarwasser regt das Haarwachstum an, durchblutet die Haarzellen und versorgt sie mit wichtigen Nährstoffen und kann die Kopfhaut somit wieder wunderbar ins Gleichgewicht bringen.

 

Lust zum Ausprobieren? Dann legen Sie los. Bekämpfen Sie nicht die Brennnessel als Unkraut, sondern nutzen Sie die vielfältigen Anwendungsmöglichkeiten und die positive, heilende Wirkung dieses Krauts nicht nur für Ihre Gesundheit, sondern auch für Ihre Schönheit.

 

Herzliche Grüße und viel Spaß bei Ihrer persönlichen Frühjahrskur

 

Barbara Bischoff

 

P.S. Ich möchte Sie gerne noch auf meine aktuellen Kurse aufmerksam machen, in denen Sie ebenfalls viel Wissenswertes über Gesundheit und Schönheit erfahren werden.

_____________________________________________________________________________________
 

                                                                                                         13.05.2020

        Ganz-Körperbürsten-Massage

        Eine wertvolle, unterstützende Anwendung zur Entschlackung und Entgiftung

 

Wie bereits angekündigt gilt dieser Info-Blog einer Maßnahme, die jederzeit das ganze Jahr über angewendet werden kann, insbesondere aber jetzt im Frühjahr sämtliche Entschlackungs- und Entgiftungskuren wertvoll unterstützen kann.

 

Der Hydrotherapeut und Naturheilkundler Sebastian Kneipp machte die Behandlung der Mitte des 19. Jahrhunderts bekannt, obwohl Trockenbürsten schon vorher in Klöstern praktiziert wurde

Die Bürstenmassage wirkt unter anderem durchblutungsfördernd und aktiviert dadurch unterschiedliche Körperfunktionen und -vorgänge.

Die positiven Effekte einer täglichen Trocken-Bürstenmassage:

 

->unterstützt Entsäuerung/Entschlackung

Das Trockenbürsten stimuliert die Haut gezielt und fördert auf diese Weise unter anderem die Entsäuerung und andere Selbstregulierungsprozesse des Organismus

Die Haut ist das grösste Organ des Körpers und zählt zu den Ausleitungsorganen. Über die Hautatmung können viele Säuren und Gifte ausgeschieden werden. Durch eine regelmässige unterstützende Bürstenmassage wird das Ausscheiden der belastenden Stoffe noch einmal deutlich erhöht.

Über Nervenverbindungen, die von der Haut über das Rückenmark zu den inneren Organen reichen, kann die Anwendung die Leber, die Nieren und den Darm anregen. Das wiederum wirkt sich positiv auf den Stoffwechsel und die Ausscheidungsvorgänge aus.

 

->Das Lymphsystem wird aktiviert

Neben der Durchblutung regt die Trockenmassage auch den Lymphfluss an.  Da das Lymphsystem durch das Bürsten ebenfalls aktiviert wird, können die Schadstoffe noch schneller transportiert und entsprechend ausgeschieden werden.

Im Gegensatz zum Blut, das durch das pumpende Herz ständig in Fluss gehalten wird, fehlt dem Lymphsystem eine solche Pumpe. Daher ist die Lymphe auf andere Faktoren, wie Bewegung und Massagen, angewiesen.

Da der Lymphfluss träge ist, benötigt er eine Stimulation über die Haut oder Muskeln, um effektiv zu arbeiten. Die Bürstentechnik verstärkt diese Wirkung, da sie neben der Lymphflüssigkeit auch die im Bindegewebe befindlichen Immunabwehrzellen stimuliert. Diese werden durch die Massage besser durchblutet und geben Schlacken frei, die anschließend über den Lymphfluss abtransportiert werden.

 

->Reguliert Kreislauf und Blutdruck

Die verstärkte Durchblutung bringt den Kreislauf in Schwung und macht automatisch wacher. Wer regelmäßig trockenbürstet, kann sogar Kreislaufschwankungen regulieren und den Blutdruck normalisieren.

 

->Das Ganzkörper-Trockenbürsten ist eine Ganzkörper-Reflexzonenmassage

Sowie es bekannter Weise die Fußreflex-, Ohrreflex- , aber auch Handreflexzonen gibt, geht man auch davon aus, dass die Haut mit den inneren Organe verbunden ist und somit über die Haut auch die inneren Organe erreicht und somit stimuliert werden können.

Das bedeutet, das über die Ganzkörper Bürstenmassage sämtliche inneren Organe stimuliert, angeregt werde kann und deren Gesunderhaltung unterstützen.

 

->hilft gegen Rheuma/Arthritis/Arthrose

Um die Gelenke wird in kreisenden Bewegungen gebürstet, das fördert die Durchblutung auch des Gelenkes, regt da den Lymphfluss an, steigert die Aktivität im Gelenk, beugt vor und wirkt gegen Entzündungen.

 

->postiven Einfluss auf Haut, Bindegewebe, Figur

Gleichzeitig aktiviert die Massagetechnik den Hautstoffwechsel, entfernt abgestorbene Hautzellen und regt den hauteigenen Regenerationprozess an. Trockenbürsten kann sogar Cellulite-Dellen reduzieren, da es die Haut sowie das tieferliegende Bindegewebe strafft.

Das Trockenbürsten bewirkt, dass sich die Poren der Haut öffnen, was eine deutlich bessere Durchblutung zur Folge hat.

 

Wie die Haut mit der Trockenbürste gebürstet wird?

Als Hinweis: Grundsätzlich sollten Patienten mit entzündlichen, infektiösen Hauterkrankungen, akuten Entzündungen der Gefäße und auch Patienten mit Krampfaderbildung eher vorsichtig sein.

Vorgehen

Eine Bürstenmassage sollte nach diesem Schema erfolgen:

Bei den Extremitäten beginnend (am weitesten vom Herzen entfernt) in Richtung Körpermitte (zum Herzen) sowie grundsätzlich die Extremitäten in langen Bürstenstrichen zum Herzen, um alle Gelenke kreisende Bewegungen.
 

Begonnen wird mit dem rechten Fuß und Bein, anschließend die linke Seite (ruhig auch die Fußsohlen berücksichtigen, um die dortigen Fußreflexzonen zu beeinflussen)

Die Arme beginnend mit der rechten Hand zum Unterarm, vom Unter- zum Oberarm. Von der linken Hand bis hinauf zum linken Oberarm. (auch hier die Handreflexzonen mit einbeziehen, die Handflächen kreisend, alle Finger ausstreichen)

Den Rücken vom Haaransatz des Kopfes den Hals hinunter (zum Herzen hin) rundherum leicht ausstreichen. Nacken und Schultern, danach den Rücken von der Hüfte an jeweils von der Wirbelsäule nach außen streichen)

Wichtig für den Bauch in Richtung des Verlaufes des Dickdarmes bürsten. Beginnend auf der rechten, unteren Bauchseite, in kleinen kreisenden Bewegungen zur linken Seite streichen von dort nach unten.

 


Nicht erschrecken, was nun zunächst sehr umständlich klingt, geht innerhalb kurzer Zeit zur Routine über und Sie möchten die wohltuenden Wirkung nicht mehr missen. Auch werden Sie sehr bald die straffende Wirkung merken können. ….und halten Sie immer im Gedanken, wie wertvoll die Ganzkörper-Trockenmassage für Ihre Gesundheit ist.

Es gibt eine Vielzahl von Bürstenarten, egal für welche Sie sich entscheiden, sie sollte möchlichst hart sein, für Sie noch erträglich sein und wenn möglich aus Naturborsten.

Zu Beginn empfiehlt es sich, um die Haut nicht überzustrapazieren, sollten Sie mit 1-2 mal pro Woche beginnen und langsam steigern.

Viel Spaß bei der Anwendung, und sollten Sie Fragen haben, können Sie sich jederzeit gerne an mich wenden.

Herzliche Grüße

Barbara Bischoff

____________________________________________________________________

   

 Der Löwenzahn - Der Fitmacher im Frühling

Was macht den Löwenzahn so wertvoll?

Der wohl wichtigste Inhaltsstoffe neben zahlreichen Flavonoiden, Phytosterolen und Nährstoffen sind die Bitterstoffe, die den Löwenzahn so wertvoll machen.

Eine Löwenzahn Kur im Frühling bringt den ganzen Organismus in Schwung. Alle Ablagerungen durch das schwer verdauliche Winteressen werden aus dem Körper gespült. Reich an Mineralstoffen, Vitaminen und Enzymen wirkt der Löwenzahn belebend auf alle Körperfunktionen. Eine reine Löwenzahnkur ist ein Verjüngungsmittel für Bindegewebe, Leber und Niere:

Kurzum der Löwenzahn – der Fitmacher im Frühling – fördert die Ausscheidung, Entgiftung und Ausleitung und stärkt die Leber.

Laut Traditioneller Chinesischer Medizin bringt der Löwenzahn alles in Fluss, löst Stauungen und Blockaden auch auf geistiger, psychischer Ebene auf und spendet neue Lebenskraft.

 

Neben einer Kur zur Frühjahrszeit kann der Löwenzahn bei einer Vielzahl von Beschwerden wertvoll unterstützen (z.B. bei Gallen- und Leberbeschwerden, Blasen- und Nieren-beschwerden, Arthrose, Gelenkentzündung und Rheuma, Stoffwechselbeschwerden)

 

 

I. Anwendung in der Küche:

Zumindest nicht unerwähnt lassen, möchte ich den Einsatz in der Küche. Allerdings, da ich vorwiegend den Einsatz als Heilkraut gerade jetzt im Frühjahr in den Vordergrund stelle, möchte ich es nur bei der Benennung belassen und Sie zum Ausprobieren und Experimentieren animieren.

Löwenzahnblätter eigenen sich hervorragend für Wildkräutersalate, als Grundlage für Pesto zubereitet als Spinat, die gesammelten Blüten verarbeitet als Gelee, Honig oder Sirup, die getrockneten Wurzeln geröstet als gesunde Kaffeealternative, Löwenzahnwurzeln verarbeitet als Likör.

 

 

II. Innerliche Anwendung als Heilkraut

Um in den Genuss der entgiftenden, stoffwechselanregenden, reinigenden und entschlackenden Wirkung des Löwenzahns gerade jetzt im Frühjahr zu kommen, bieten sich verschiedenen Kuralternativen an:

 

 

Wochenendkur:


Sie können damit auch eine Wochenend-Intensiv-Kur durchführen. Samstags und sonntags auf nüchternen Magen 1 Liter Löwenzahntee aus Blättern und Wurzel schluckweise trinken – und montags sind Sie wie neu geboren...!

 

3-Wöchige Kur nach Maria Treben:

Die bekannte Kräuterheilkundige Maria Treben (1907 – 1991) , empfiehlt als dreiwöchige Kur das tägliche Kauen von bis zu 10 Stängeln Löwenzahn; Auch bei rheumatischen Beschwerden und Gicht soll das Kauen von täglich mindestens drei Stängeln Löwenzahn über einen Zeitraum von 3 Wochen erstaunliche Erfolge bringen.

 

4- Wochen Kur Löwenzahnsaft

 

Saft aus Wurzeln, Blüten, Blätter im Entsafter pressen, als Kur täglich 1 Esslöffel voll mit 2 Esslöffel Wasser vermischt trinken.

(Alternativ gibt es auch wertvolle Pflanzenpresssäfte im Handel)

 

Eine Trinkkur mit Löwenzahntee

Gießen Sie für den Löwenzahntee einen gehäuften Teelöffel Löwenzahnblätter bzw. Löwenzahnwurzeln mit 250 ml kochendem Wasser auf 5 bis 10 Minuten ziehen lasesen, in kleinen Schlucken trinken. Für eine Löwenzahn-Trinkkur sollten Sie ca. 3 bis 5 Tassen über den Tag verteilt trinken. Wie bei allen Heilkräutern empfiehlt sich eine maximale Anwendung über 4-6 Wochen.

(Alternativ bietet sich auch eine 4-6 wöchige Kur mit Löwenzahn-Urtinkturen an)

 

 

  

 

 

III. Äußerliche Anwendung

Sie können Löwenzahn auch äußerlich anwenden!

 

 

Blütentee - als Schönheitskur im Frühjahr!

Sie können auch aus den Blüten einen Tee zubereiten. Er wirkt wie ein klärendes Gesichtswasser, regt die Durchblutung und den Hautstoffwechsel an – die Haut wird weich und geschmeidig.
(Übergießen Sie zwei Hände voll Löwenzahnblüten mit ¼ Liter heißem Wasser, ca. 10 Minuten ziehen lassen, abseihen und als Gesichtswasser verwenden. Ist im Kühlschrank verschlossen ca. 3-5 Tage haltbar)

 

Löwenzahnblütenöl

Bei Gelenkschmerzen, verkrampften Muskeln oder auch schmerzenden Brüsten wird ein Löwenzahnblütenöl für die Massage empfohlen.
( Löwenzahnblüten in ein Schraubdeckelglas, mit Olivenöl aufgefüllt für 4- 6 Wochen an einen warmen Ort ziehen lassen, abseihen und in dunkle Flaschen füllen)

 

Viel Spaß beim Sammeln und Ausprobieren, welche Art der Anwendung für Sie am besten geeignet ist.
(Achten Sie darauf, den Löwenzahn nicht an viel befahrenen Straßen oder von überdüngten Feldern zu sammeln)

 

Bei meinem nächsten Infoblog wird es darum gehen, wie Sie auch mit äußerlichen Anwendungen, Entschlackung, Entsäuerung, d.h. Ihre Frühjahskur, wertvoll unterstützen können.

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

____________________________________________________________________________________

Barbara Bischoff

Am Markfeld 1

83043 Bad Aibling

0176/82613265

BarbaraBischoff@web.de

www.Praxis-barbaraBischoff.de